Neujahrsvorsätze

Im Grunde genommen zählen nur zwei:

MEHR ZEIT für das LESEN und die KUNST!

Spannend ist es dennoch zu sehen, welche Neujahrsvorsätze es in Bezug auf Bücher, die Literatur und das Lesen gibt. Hier sind ein paar Ideen zum Schmökern:

Die größte Prominenz hat wohl Mark Zuckerbergs Buchklub A Year Of Books auf der social media Plattform facebook. Alle zwei Wochen soll ein Buch gelesen und diskutiert werden. Das erste Buch, das diskutiert wird, ist The End of Power von Moisés Naim, in dem der ehemalige venezuelische Handelsminister Machtverschiebungen in Wirtschaft und Politik im Zeitalter des Internets beschreibt. Für einen große Online Versandhandel ist diese Aktion sehr gewinnträchtig, ist doch dort seit der Beginn des Buchklubs das Buch von Naim nicht mehr lieferbar. Hm. Was ist davon zu halten? Fazit momentan: Alle zwei Wochen ein Buch, das ich nicht lesen werde, weil es alle lesen.

Eine sehr feine Idee kommt von der Macherin des blogs All about books, Challenge: Around the World 2015. Dabei geht es darum eine Bücher-Landkarte zu erstellen. Dazu braucht es eine google map (so der Vorschlag auf dieser Webseite) und eine oder mehrere Herausforderungen: Zum Beispiel für jeden Kontinent ein Buch lesen, Autor_innen aus einer bestimmten Anzahl von Ländern, Charaktere, die sich in einer bestimmten Anzahl von Ländern bewegen usw. Fazit: Es ist einen Versuch wert.

Eine weitere Herausforderung, die sehr einfach (theoretisch) zu befolgen ist, ist Read 52 Books in 52 Weeks – also jede Woche ein Buch. Auf der Webseite könnt ihr euch mit eurer Literaturwahl eintragen.

Bookmark2Blog schlägt vor, jedes Monat ein Buch zu lesen, das allerdings immer zu einem bestimmten Thema oder Motiv. Zum Beispiel für Jänner ein Buch, das die Grundlage für einen Film ist (zusätzlich sollt ihr euch auch noch den Film ansehen) oder für Mai – libary love -, wo ihr euch ein Buch aus der Bücherei ausleihen und lesen sollt. Fazit: Lustige Idee und macht Laune selbst Kategorien zu finden.

Ähnlich auch die Read-Harder-Challenge von Book Riot, ebenso unterschiedliche Kategorien (zum Beispiel Autor_in über 65, Buch von vor 1850 usw.), allerdings ist hier die Anforderung 24 Bücher zu lesen. Fazit: Lustig und noch lustiger weil Bingo-Karte zum Ausdrucken dabei.

Zu guter Letzt eine Challenge aus der Kategorie „Wer sagt, dass Fernsehen nicht auch zum Lesen animieren kann?“ – die Rory-Gilmore-Reading-Challenge. Hier gilt es alle Bücher, die Rory Gilmore in sieben Jahren gelesen hat, in einem zu lesen. Fazit: Ich habe schon lange nicht mehr Gilmore Girls geschaut. Jetzt bekomme ich Lust darauf.

Wofür ihr euch auch immer entscheidet: Keep calm and read on.

Happy New Year!

new-years-eve-479672_1280

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s